Service
Warenkorb
Menu

Haut-, Fell- und Mähnenprobleme bei Pferden

Pferde leiden häufig unter Hauterkrankungen, die durch eine Vielzahl von Ursachen ausgelöst werden können. Es ist nicht nur wichtig, Hautkrankheiten schnell und richtig zu behandeln, sondern auch, ihnen vorzubeugen. Gute Hygiene, tägliche Pflege und ein guter Zustand von Haut und Fell machen Ihr Pferd weniger empfindlich.

Mehr Informationen

1 - 24 von 210 Produkte

Die verschiedenen Hauterkrankungen bei Pferden

Schlamm-Räude

Die Räude, auch bekannt als Dermatophilose, ist eine Gruppe von Krankheiten, die insbesondere den unteren Teil der Gliedmaßen, die hintere Läufe und die Kruppe des Pferdes betreffen. Die Hauptursachen für Schlammräude sind bakterielle oder parasitäre Infektionen oder ein Pilz. Darüber hinaus können auch Umweltfaktoren, wie schmutzige Ställe und schlammige Paddocks, zur Entwicklung oder Persistenz von Schlammfieber beitragen. Pferde mit schmutzigen, nassen unteren Gliedmaßen sind prädisponiert, an Schlammfieber zu erkranken, insbesondere Pferde mit langem Haar an den Beinen. Um Schlammfieber zu verhindern, ist es sehr wichtig, die Beine Ihres Pferdes trocken und sauber zu halten.

Ringelflechte

Ringelflechte ist eine ansteckende Pilzinfektion, die durch das Wachstum von Pilzen namens Dermatophyten verursacht wird. Pilz ist eine hochansteckende Hauterkrankung, die relativ häufig bei Pferden mit schwachem Immunsystem oder schlechtem Allgemeinzustand auftritt. Aufgrund ihrer ansteckenden Natur können Hautpilzprobleme durch Kontakt, aber auch durch Decken, Bürsten und anderes Zubehör auf andere Pferde übertragen werden. Darüber hinaus ist der Pilz auch für den Menschen ansteckend! Pilzbedingte Hauterkrankungen beginnen als kleine geschwollene Flecken mit aufgeworfenen Haaren und können sich zu Flecken oder lokalisiertem Haarausfall entwickeln. Um einer Pilzinfektion vorzubeugen, stellen Sie sicher, dass die Haut und das Fell Ihres Pferdes in gutem Zustand sind. Es ist auch ratsam, für jedes Pferd eine andere Ausrüstung zu haben, um die Verbreitung von Krankheiten zu vermeiden.

Allergie & Nesselsucht

Allergische Reaktionen sind ein weiterer wichtiger Faktor, der Hautprobleme bei Pferden verursachen kann. Nesselsucht tritt meist als Folge einer allergischen Reaktion auf und verursacht viele kleine Schwellungen in kurzer Zeit. Die Ursache dieser allergischen Reaktionen ist in der Regel unbekannt, da sie auf eine Reaktion auf Nährstoffe, eine Pflanze oder Partikel in der Umgebung zurückzuführen sein könnte. Die Quaddeln verschwinden in der Regel innerhalb weniger Stunden, Sie können aber auch Ihren Tierarzt bitten, eine Behandlung zu veranlassen.

Läuse

Läusebefall tritt vor allem in den Wintermonaten und im zeitigen Frühjahr auf, wenn die Pferde ihr Winterfell tragen. Ein Befall tritt meist bei jungen Pferden oder Pferden mit schwachem Immunsystem auf, tritt aber bei gesunden erwachsenen Pferden selten auf. Läuse werden von Pferd zu Pferd übertragen und verursachen hauptsächlich Juckreiz und Schorfbildung, da sich das Pferd an Gegenständen schubbert.

Haut-, Fell- und Wundpflege

Zur Pflege von Haut und Fell Ihres Pferdes gibt es eine große Auswahl an Pflegeprodukten und Medikamenten zur Behandlung und/oder Vorbeugung von Haut-, Fell- und Mähnenerkrankungen. Sie finden hier Produkte von Hilton Herbs, Luposan und NAF Equine.