Service
Warenkorb
Menu
Erhalten Sie zur EM eine einzigartige Fußball-Leckmatte! Mehr lesen

Wie kann man verhindern, dass ein Hund übergewichtig wird?

Genau wie beim Menschen ist es für einen Hund viel gesünder, nicht übergewichtig zu sein. Übergewicht birgt nicht nur gesundheitliche Risiken, sondern erschwert dem Hund auch die Mobilität.

3 Tipps zur Vorbeugung von Fettleibigkeit

  1.  Wenn Ihr Hund es nicht gewohnt ist, Leckerlis oder andere Dinge vom Tisch zu bekommen, wird er auch nicht lernen zu betteln. Das macht es dem Besitzer leichter, dem Hund nicht trotzdem ab und zu ein Leckerli zu geben.
  2.  Führen Sie von Welpen an einen Fressrhythmus heran und ab und zu einer festen Tageszeit ein Leckerli, zum Beispiel von Farm Food.
  3.  Wiegen Sie den Hund auch regelmäßig, damit das Gewicht genau überwacht werden kann. Ein rechtzeitiges Eingreifen kann Schlimmeres verhindern.

hund

Während der Mensch sich selbst disziplinieren muss, um nicht zu viel zu essen, hängt der Hund davon ab, was sein Frauchen oder Herrchen ihm gibt. Es ist daher Aufgabe der Besitzerin oder des Besitzers, dafür zu sorgen, dass der Hund ein gesundes Gewicht hält.

Wie schwer sollte ein Hund sein?

Was das Idealgewicht ist, ist natürlich von Hund zu Hund verschieden. Um sich zu vergewissern, dass der Hund das richtige Gewicht hat, ist es ratsam, den Tierarzt aufzusuchen. Der Tierarzt kann – je nach Rasse, Geschlecht und Alter – eine gute Schätzung des Idealgewichts abgeben.

Welche Rassen neigen zu Fettleibigkeit?

  • Labrador Retriever
  • Möpse
  • Beagles
  • Cocker Spaniel
  • Bernhardiner
  • Scottish Terrier

Auch Hündinnen neigen eher zu Übergewicht, ebenso wie Hunde, die kastriert oder sterilisiert sind.

Was ist ein geeignetes Futter?

Wenn der Hund nur ein wenig zugenommen hat, aber noch nicht übergewichtig ist, geben Sie einfach etwas weniger Futter. Reduzieren Sie die Menge nicht zu rigoros; der Hund könnte dann einen Nährstoffmangel erleiden oder ernsthaft frustriert werden.

Es besteht auch die Möglichkeit, auf ein kalorienärmeres Futtermittel mit einer geringeren Energiedichte umzusteigen. Nehmen Sie zum Beispiel Vetality Weight Management, Veterinary HPM Dietetic Dog – Weight Loss, Royal Canin Satiety oder Hill’s Metabolic Weight Management. Wenn Sie unsicher sind, was die beste Maßnahme ist, fragen Sie den Tierarzt um Rat.

Wenn ein Hund wirklich abnehmen muss, ist es wichtig, auf den Kaloriengehalt und die Energiedichte seines Futters zu achten. Auch der Fettgehalt sollte nicht zu hoch sein. Das Eiweiß hingegen sollte wiederum hochwertig sein, damit der Hund Baustoffe zum Erhalt seiner Muskelmasse erhält. Zusätzliche Ballaststoffe können den Hund schneller satt machen, so dass er weniger nach Futter verlangt.